Kontakte | Login | IT EN DE PT PL ES PL
 

Success stories

 

Koordiniert zum Highendbauteil

Der Automobilzulieferer Gebr. Wielpütz aus Hilden setzt Rohrbearbeitungsmaschinen von BLM in großem Stil ein. Der Technische Leiter Olaf Janitza erzählt bbr warum


integrierte Lösung für die Umformung und die Biegung

Schneller, besser, verlässlicher, präziser, günstiger: Jahr für Jahr steigt der Erwartungsdruck auf die Automobilzulieferer im weltweiten Wettbewerb, und um mit dabei zu sein, gilt es den steigenden Anforderungen immer zu genügen. Wielpütz, 100-Prozent-Automobilzulieferer, ist weltweit immer mit dabei und stellt Ölmessstäbe (allein etwa 10 Millionen pro Jahr), Kühlwasser- und Ölrohre sowie Führungsrohre für Ölmessstäbe für Automobile et cetera für große Kunden wie VW und Audi, Ford, GM und viele Systemzulieferer renommierter Automobilbauer her. Das Traditionsunternehmen mit einer mehr als 100jährigen Firmengeschichte begann in Solingen mit der Herstellung von klassischen Schneidwaren. Inzwischen haben sich das Produktportfolio, Standort(e), Fertigungsflächen und die Mitarbeiterzahl enorm verändert. "Rund 100 Mitarbeiter sind in den letzten zwei Jahren hinzugekommen", erzählt Olaf Janitza und die Steigerungsraten im Umsatz der letzten Jahre sind ein deutlicher Indikator dafür, dass Wielpütz den strengen Kundenanforderungen mehr als nur genügt. Im Werk I in Hilden sitzen neben der Verwaltung, der Werkzeugkonstruktion und dem Werkzeugbau auch die Rohrbauteilefertigung, die Drahtbauteilefertigung, die Kunststoffspritzgießfertigung sowie die Montage und die Qualitätssicherung. Im Werk II in Solingen sind die thermischen Prozesse wie Schutzgasschweißen und -löten angesiedelt.

 

Erfolgsfaktoren


Beispiele zur Biegung und Umformung im Automobilbereich

Olaf Janitza zählt drei der sicherlich vielschichtigen Faktoren auf, die den Unternehmenserfolg begründen: "Wir setzen auf bestens ausgebildete Mitarbeiter - in der Fertigung bis zum Techniker. Wir haben die Werkzeugkonstruktion- und fertigung, und damit eine Kernkompetenz, im eigenen Hause. Und wir setzen seit 1997 sowohl Rohrbiegemaschinen der Dynam0-Serie und Endenbearbeitungsmaschinen der AST-Serie von BLM aus dem italienischen Cantú in unseren Fertigungsinseln ein." Begonnen hat diese "Liebe" zu den italienischen Maschinen 1997, als Wielpütz eine hydraulische Dynam0 (sprich Dynam Null) Rohrbiegemaschine und eine ebenso hydraulische AST 38-Rohrendenbearbeitungsmaschine erwarb. "Die Rohrbearbeitungsmaschinen sind genau auf unseren Bedarf zugeschnitten. Praxisgerecht sind auch die automatische Rohrentnahme aus dem Magazin und das Entladen. Und im Preis-Leistungs-Verhältnis ist BLM in diesem Segment sicher ungeschlagen." Kein Wunder also, dass inzwischen 12 Dynam0, darunter demnächst auch eine neue Dynam0 LR 150 zum Links-rechts-biegen bei Wielpütz im Einsatz sind, und auch von den BLM-Endenbearbeitungsmaschinen (von der AST 38 bis zur AST Hydro ele neuester Bauart -vollelektrisch) versehen inzwischen sieben Maschinen ihren Dienst. Das macht Wielpütz sicher zu einem der größten Kunden von BLM in Deutschland. "Wir haben unseren Bestand an BLM-Maschinen über die Jahre kontinuierlich erweitert.", so der technische Leiter. Janitza hatte so auch hinreichend Gelegenheit die Weiterentwicklung von Maschinengeneration zu Maschinengeneration genau zu beobachten. "Die früheren DNC-Steuerungen waren robust und höchst zuverlässig. Mit den windowsbasierten Steuerungen war das anfangs eher problematisch, wenngleich die Bediener das ja schon von ihren PCs her kannten - System runterfahren, neu starten, geht wieder. Heute möchte ich die neuen VPG 3D-Steuerungen allerdings nicht mehr missen", so Janitza. Nicht nur, dass sich die Arbeitsgeschwindigkeit je nach Bauteilgeometrie zu damals verdoppelt hat, auch ein weiterer Punkt der Steuerung hat sich für Wielpütz als ein wichtiges Werkzeug zur Angebotskalkulation entpuppt: "Mit der 3D-Simulation des Biegevorganges können wir die Arbeitszeit pro Bauteil bereits sehr genau vorab voraussagen, ohne ein Bauteil gebogen zu haben", freut sich Janitza. Auch für die eigene Werkzeugkonstruktion ist diese Möglichkeit ein wertvolles Hilfsmittel, da Wielpütz ja auch die Rohr- und Drahtbiegewerkzeuge selbst konstruiert und fertigt.

 

Reif für die Insel


Kooperationsfreudig verrichten - zumindest die neueren - BLM-Maschinen ihre Arbeit bei Fertigungslosen von 1.000 bis 60.000 Bauteilen pro Fertigungsauftrag in den insgesamt acht Fertigungsinseln - eine neunte befindet sich im Aufbau. "Gerade in dieses Fertigungskonzept lassen sich unsere Dynam0 und AST-Maschinen perfekt einbinden. Die BLM-Standardmaschinen sind für diese Art der Integration prädestiniert. Ein Roboter übernimmt in den Inseln jeweils das Handling der Teile und je nach Bauteil werden Schweißmaschinen oder die Kombination aus Rohrbiege- und Endenbearbeitungsmaschine und weitere Fertigungsprozesse in einer Fertigungsinsel angeordnet. Viele Komponenten in den Inseln haben wir selbst konzipiert, denn wir haben eine große Varianz an Teilen zu bewältigen und müssen dementsprechend flexibel unsere Fertigungsinseln konzipieren", erklärt Olaf Janitza. Auf gut 800 verschiedene "lebende" Bauteile beziffert der Technikleiter das derzeitige Produktportfolio seines Unternehmens. Da kann es durchaus vorkommen, dass Überwurfmuttern eingebracht werden müssen, Halterungen angeschweißt, flexible Leitungen angebracht, sogar Sensoren und Kunststoffteile an den Rohrbauteilen aus Stahl, Edelstahl oder Aluminium montiert werden müssen, denn der Trend geht zu Baugruppen und -systemen: "Wir wollen schließlich einen möglichst großen Teil der Wertschöpfung im eigenen Hause behalten", begründet Olaf Janitza. Dies wird umso wichtiger, weil durch die breit gefächerten Modellpaletten, insbesondere aufgrund der Nischenmodelle, sowohl Kleinserien als auch Volumenteile konkurrenzfähig produziert und aus einer Hand, sprich von den Gebr. Wielpütz, an die Kunden geliefert werden müssen.

 

Die Entwicklung geht weiter


Fitting für industrielle Reinigungsanlage

Auch die neue AST Hydro ele Endenbearbeitungsmaschine, die erste nicht hydraulisch sondern vollelektrisch angetriebene Endenbearbeitungsmaschine, versieht bereits ihre Arbeit bei Wielpütz. "Sie ist noch präziser und wiederholgenauer als wir das von den hydraulischen Maschinen von BLM bisher schon gewohnt waren - und sie ist sehr schnell", so Janitza. und dann kommt er auf einen weiteren Punkt zu sprechen, der in der Fertigung ein gewichtiges Erfolgsargument ist: "Dadurch, dass wir die Standardmaschinen von BLM aus dem Effeff kennen, können wir uns auf die Weiterentwicklung unserer Werkzeuge und die Prozessintegration konzentrieren. Wir haben also alle Maschinenparameter im Griff und können so die Maschinen an ihre Grenzen führen. "Ein wichtiger Punkt, denn nur so kann Wielpütz seinen Automobilkunden und Systemzulieferern solche Highend-Rohrbauteile fristgerecht und zum geforderten Preis liefern und im knallharten, weltweiten Wettbewerb noch wirtschaftlich am Standort D fertigen und Zukunftssicherung betreiben.

 
 
 
Google