Success story

VILLING TECHNOLOGIE


Anfangssituation

Die komplexen Sonderkonstruktionen aus Metall sind eine der Spezialitäten der VILLING Technologie GmbH. Das deutsche Unternehmen aus Baden, das sich seit jeher der Innovation gewidmet hat, hat einen Personalbestand von fast 30 Angestellten und Kunden verschiedener Branchen in ganz Europa. VILLING Technologie erforscht vor allem die Projekte, bei denen der herkömmliche Metallrahmenbau seine Grenzen überschreiten muss: Komplette Metallstrukturen, tollkühne Abdeckungen, Feuerschutztreppen und -türen, intelligente Auflagesysteme für besondere Projekte des Bauingenieurwesens.

Auswirkung

Vor Kurzem hat VILLING die innovative Anlage LT20 BLM GROUP zum Profillaser- und Rohrschneiden installiert. Die gewählte Version kann lange Materialien bis zu 18 Metern mit einem Durchmesser bis zu 610 mm und Längsteile bis zu 300 kg/m bearbeiten: Bei Produkten >14m gibt es kaum Konkurrenz und dies soll sein Markenzeichen auf dem Markt werden. Andererseits bearbeitet das Unternehmen auch Materialien mit einer Länge von “nur” 6 Metern und nutzt somit den gesamten Arbeitsbereich der Maschine. Kurzfristig zählt VILLING auch darauf, einen guten Teil des enormen Potentials der LT20 mit Arbeiten für Dritte zu sättigen. Die Herausforderung besteht darin, den Kunden einen greifbaren Mehrwert zu bieten und auf diese Weise die Preise vom Verkaufsstandpunkt her akzeptabel zu halten.

Die Lösung

Durch die Inbetriebnahme der LT20, einer 3D-Anlage zum Profillaser- und Rohrschneiden, garantiert VILLING eine sehr große Produktauswahl mit Produktionszeiten, die um mindestens 30% reduziert werden. Dazu kommt die drastische Reduzierung der Montagearbeit auf der Baustelle, weil die Garantie besteht, dass die einzelnen Teile perfekt kombiniert werden. Alles in allem gerechnet ist das Unternehmen mindestens 40% schneller als der herkömmliche Herstellungsprozess. Bei sich wiederholenden Aufträgen steigt der Wert noch mehr an.

Die dreidimensionalen CAD-Zeichnungen der Stahlstrukturen, die im Unternehmen entwickelt und vom Kunden genehmigt wurden, werden direkt in die Programmier- und Simulationssoftware Artube der 3D-Anlage zum Profillaser- und Rohrschneiden mit numerischer Steuerung importiert. Eben dieser “computer-to-laser cutting” Prozess, der tief integriert ist und hohe Leistungen aufweist, bietet dem Stahlbau eine bisher unbekannte Flexibilität und Genauigkeit, wobei er gleichzeitig die höchste Produktivität und wirtschaftliche Leistung beibehält. Und er beseitigt praktisch alle herkömmlichen Fehlerursachen des herkömmlichen Stahlbaus.

Um in der Firma auf den ersten Blick die Leistungsfähigkeiten der Maschine zu zeigen, wurde der Rahmen der Sicherheitsstruktur, der die Ladestation abgrenzt, mit der LT20 mit Verwendung von Rohren mit einem runden und quadratischen Abschnitt ausgeführt. Das ist der praktische Nachweis der Genauigkeit der Verbindungen und der Sauberkeit der Schweißnähte.

Der Höhepunkt der Kreation besteht aus Rohren mit rundem Abschnitt, die einen halben Meter über dem Rahmen herausragen. Auf diesem Überstand wurden mit dem Laser Bohrungen und zwei- und dreidimensionale Schnitte in allen möglichen Blickwinkeln ausgeführt, in die verschiedene Profile und Rohre mit rundem und quadratischem Abschnitt aus Stahl unterschiedlicher Qualität eingesetzt wurden. Auch für das Material bietet die LT20 nämlich maximale Flexibilität: Ausgehend vom Stahl S235 und S355 über Edelstahl bis zu Feinkornbaustahl. Und mit der LT20 wurde auch ein Materialspeicher hergestellt: Eine solide und stabile Montagestruktur ohne Schweißnähte, die beeindruckende Gewichte trägt.

Die Vorteile

Die Anfangsinvestition in die Maschine machte sich dank der Produktionsgeschwindigkeit, ohne an Genauigkeit, Zuverlässigkeit und einfacher Anwendbarkeit zu verlieren, schnell bezahlt. Insbesondere in den Einspannungen wird eine einmalige Flexibilität und Genauigkeit erhalten, und das ermöglicht es, vollkommen neue Wege für den Metallbau zu eröffnen.

Technische Aspekte

Die Vielseitigkeit und Flexibilität des Lasers ermöglicht die Bearbeitung verschiedener Materialtypen sowie auch die Ausführung komplexer Teile effizient, genau, sauber und mit Ergebnissen hoher Qualität. Die LT20 ist dank der Programmier- und Simulationssoftware Artube vollkommen in der Computersteuerung der Arbeit integriert.