Success story

EDAG


Anfangssituation

Das kompakte Sportcoupé Light Cocoon ist das umwerfende Fahrzeug der Zukunft, das auf der Messe in Genf von der EDAG, einem deutschen Unternehmen aus Wiesbaden, das für ingenieurtechnische Lösungen in der Automobilindustrie spezialisiert ist, ausgestellt wurde. Das Auto ist das Ergebnis eines internationalen Forschungsprojekts, an dem außer der EDAG auch die BLM GROUP zusammen mit den deutschen Firmen Concept Laser und Laser Zentrum Nord beteiligt ist.

Auswirkung

Light Cocoon ist nicht nur ein Auto mit großen Innovationen, das mit leichten, hybriden und neu konfigurierbaren Produkten hergestellt wurde. Es ist ein Fahrzeug mit einem faszinierenden Design, auch aufgrund des Rohrskeletts, das transparent unter der Karosserie sichtbar ist. Seine tragende Struktur aus Rohrgitter wurde mit hoch widerstandsfähigen, von den Lasersystemen der BLM GROUP gebogenen und geschnittenen Stahlprofilen hergestellt. Die Verwendung der kombinierten Systeme hat es ermöglicht, vorab viele der mit dem Schneiden und dem Biegenverbundenen Probleme zu lösen, und automatisch die Programme aller betroffenen Technologien zu korrigieren, um die Einhaltung der geometrischen Eigenschaften des Teils zu garantieren.

Die Lösung

Die Stahlprofile, aus denen das Skelett zusammengesetzt ist, wurden in drei aufeinanderfolgenden Schritten bearbeitet. Sie wurden anfangs mit der Lasertechnologie dem Rohrlaser LT8 geschnitten und dann mit der Mehrradien-Rohrbiegemaschine ELECT XL gebogen. Schließlich hat das Laserschneidesystem mit 5 Achsen LT-FREE die Bestandteile maßgeschnitten, um die erforderlichen geometrischen Eigenschaften zu erreichen.

Die Vorteile

Die Lasertechnologie ermöglicht die Ausführung von Rohrrahmen, die für unterschiedliche Anwendungen bestimmt sind, und hat große Leistungsfähigkeiten vor allem dort, wo eine sehr schnelle Prototypherstellung notwendig ist oder wo Mikroserien in kürzester Zeit hergestellt werden müssen, ohne dass Werkzeuge konstruiert werden müssen.

Technische Aspekte

Die Lasertechnologie ermöglicht nicht nur eine “digitale” Produktion mit niedriger Fehlerhäufigkeit sondern garantiert auch die Vollautomation der gesamten Montage. Auch die Vorteile einer kombinierten Kontrolle der Lasertechnologie mit der Biegung liegen auf der Hand: Das erste Teil ist richtig, kein Ausschuss, Vollautomation der Programmierung für den gesamten Herstellungsprozess, Unabhängigkeit von der Kompetenz des Bedieners, kein Zeitverlust für Tests und Feintuning.